WER BIST DU :: Frühling, Sommer, Herbst oder Winter? March 18, 2016 21:17

"Zu viel Auswahl wird in Zukunft immer unattraktiver werden. Schon heute produzieren die jungen Designer nur noch kleine Kollektionen. Die Menschen wollen weniger besitzen, das gibt ihnen ein Gefühl der Freiheit zurück." sagt Lidewig Edelkoort, eine der wichtigsten TrendforscherInnen der Welt.

Oder kurz und bündig: WENIGER IST MEHR. Es geht um Lieblingsteile. Stücke, die sich gut kombinieren lassen und - richtig kombiniert - bei verschiedensten Gelegenheiten und Anlässen getragen werden können. Doch wie geht man da vor? Ganz interessante Beiträge gibt es dazu von Frau Jonason und Ökotussi

Dabei geht es u.a. auch darum Fehlkäufe zu vermeiden indem man weiß, welche Farben und Schnitte einem gut passen und man dann gezielt nach solchen Teilen schaut, um eine stimmige Garderobe aufzubauen und zu pflegen.

Auch wir haben uns mit dem Thema Farbe/Stil/Typ auseinandergesetzt und einen professionellen Workshop bei Martina Thurn von Image Consulting besucht. Nun sind wir nicht nur Besitzerinnen eines persönlichen Farbpasses, sondern auch sehr überzeugt davon, dass man mit Farbe sehr viel bewirken kann. 

 

Hier ein Blick in meinen persönlichen Kleiderschrank nach einer Farbbereinigung. Die bittere Erkenntnis: KEIN SCHWARZ, denn das schmeichelt Sommer-Farbtypen gar nicht. Höchstens abends, wenn das Licht ohnehin nicht so stark ist und im Sommer, wenn die Haut schön gebräunt ist. Nun ja, es gibt ja auch ein dunkles Dunkelblau oder ein dunkles Dunkelgrau.

Wenn ihr euren Farbtyp kennt, dann können wir euch unsere Pinterest-Seite sehr ans Herz legen. Hier haben wir Teile aus unserem Webshop nach den 4 Farbtypen kategorisiert. 

 

       

 

Stellt sich nur noch die Frage: Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?