Styling :: Streifen February 15, 2018 08:30

Spürt ihr es auch? Die ersten, zarten Sonnenstrahlen, hier und da Vogelgezwitscher - definitiv ein Vorgeschmack auf den kommenden Frühling (und Sommer!). Auch im Shop kündigt sich die wärmere Jahreszeit in Form von neuen Lieferungen an. Mit dabei: viele Streifen, die ein Flair von sommerlich-leichter, französischer Lebensart versprühen.

Der zeitlose Klassiker verträgt sich mit (fast) jedem Stil und lässt Damen und Herren, unabhängig ihres Alters, gleichermassen gut aussehen – Eigenschaften, die man nicht von vielen Kleidungsstücken behaupten kann.

 

Stilikone Coco Chanel (Quelle: whoswho.de)

 

Ab dem 17ten Jahrhundert war gestreifte Kleidung bei Matrosen Pflicht, Coco Chanel entdeckte sie dann um 1913 für sich und ihre Kreationen und die Pariser Gesellschaft war vom Matrosen-Look ganz angetan. Ab den1950er Jahren entdeckten Künstler und Intellektuelle wie z.B. Pablo Picasso die Streifentracht für sich, und junge Schauspielerinnen wie Brigitte Bardot oder Jean Seberg verhalfen der maritimen Arbeitskleidung - in Kombi mit Ballerinas und Jeans - zu weiteren Höhenflügen. In den 1960er Jahren beschäftigten sich wiederum verschiedene Designer mit der Marinière und dem bretonischen Shirt und ließen den Matrosenstil in ihre Kreationen einfliessen und bis heute ist die Faszination für das gestreifte Shirt ungebrochen.

 

 

Ringeljerseys (gestrickt mit zwei verschiedenfarbigen Garnen) aus Leinen (Kings of Indigo), Baumwolle (Kings of Indigo, Miss Green, Blutsgeschwister) oder weichen Modal-Mischungen, aber auch verspieltere Print-Varianten von Blutsgeschwistern sind bereits im Sortiment und wir freuen uns, all die schönen Interpretationen des Klassikers mit Röcken oder Jeans zu kombinieren. Eine leichte Jacke drüber, Veja-Sneakers dazu und der Look ist perfekt.